Landshuter im Landesvorstand der Jungen Freien Wähler

Bettina Schwarz und Florian Meyer werden bei der Landesmitgliederversammlung im oberbayerischen Paulushofen für zwei weitere Jahre gewählt

Florian Meyer, Julia Thiel, Bettina Schwarz und Bernhard Huber (v.l.) vertraten Landshut bei der Landesmitgliederversammlung.
02.04.2016 – 

Bei der Landesmitgliederversammlung der Jungen Freien Wähler Bayern sind am Samstag auch zwei Landshuter in den Landesvorstand gewählt worden. Die JFW-Kreisvorsitzende Bettina Schwarz aus Buch am Erlbach bleibt Pressesprecherin des Landesvorstands und wurde für zwei weitere Jahre gewählt. Auch Neu-Landshuter Florian Meyer behält sein Amt als Medienreferent, das er seit 2012 inne hat. "Wir freuen uns, dass wir weiterhin in einem so engagierten und motivierten Team unter dem neuen Landesvorsitzenden Matthias Penkala arbeiten dürfen", sagen die beiden. Inhaltlich setzte sich der FW-Nachwuchs vor allem mit der Asylsituation auseinander. Dafür haben die Mitglieder einen Neun-Punkte-Plan für eine neue Flüchtlingspolitik beschlossen, der unter anderem vorsieht, die europäischen Außengrenzen besser zu schützen, um Schengen aufrecht erhalten zu können, und ein einheitliches europäisches Asylrecht einzuführen. Zudem soll eine neue Umverteilungsregelung dafür sorgen, dass starke Zuzugsgebiete wie die Metropolregion München nicht deutlich mehr belastet werden als Regionen, in denen Wohnungsleerstand herrscht. Für die vielen ehrenamtlichen Helfer fordern die Jungen Freien Wähler mehr Unterstützung durch den Bund - sowohl materiell als auch ideell. Neben Bettina Schwarz und Florian Meyer war der Kreisverband auch mit zwei weiteren Landshutern vertreten: Julia Thiel aus Pfeffenhausen und Bernhard Huber aus Ergolding nahmen ebenfalls an der Landesmitgleiderversammlung teil.